Mobilität für Verwaltungsangestellte

Nicht nur für Studierende und Lehrende gibt es Möglichkeiten für Auslandsaufenthalte. Das ERASMUS+ Programm beinhaltet eine Förderlinie, die Mobilität zu Fort- und Weiterbildungszwecken unterstützt. Ziel dieser Förderung ist es, auch das Hochschulpersonal international zu vernetzen, den Wissensaustausch voranzubringen und interkulturelle Kontakte zu ermöglichen.

Staff mobility – Staff Training

Die Förderlinie STT (Staff Mobility – Staff Training) steht allen Hochschulangehörigen offen, insbesondere für Angestellte im wissenschaftsstützenden Bereich. Aufenthalte an ERASMUS-Partnerhochschulen von 2 Tagen bis zu zwei Wochen werden mit einer länderspezifischen Reisekostenpauschale und einer Aufenthaltspauschale gefördert. Eine besondere Einrichtung bei dieser Förderlinie sind die so genannten Staff-Training Weeks, die europäische Universitäten immer wieder ausrichten, teilweise mit thematischen Bezügen (z.B. Internationalisierung, Bibliotheken, Qualitätssicherung, etc.) oder bestimmten Zielgruppen (ERASMUS-Staff, Bibliotheksangehörige etc.). Die Abteilung Internationales berät zu Vorhaben des Staff Training.